Die Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung (GB Psyche) ist eine wunderbare Möglichkeit für Unternehmen, das Handlungsfeld Psyche systematisch zu bearbeiten und identifizierte Belastungen abzubauen.

Das die Psyche eine wichtige Rolle bei der Gesundheit im Beruf spielt, ist heute unbestritten. Wie groß ist der Zeitdruck? Kann ohne störende Unterbrechungen gearbeitet werden? Wie viel Rückhalt geben Vorgesetzte?

Rahmenbedingungen wie diese wirken sich auf die einzelnen Beschäftigten aus; sie fördern deren Wohlbefinden – sie können aber auch die Gesundheit gefährden.

Unternehmen sind daher verpflichtet, in der gesetzlich geforderten Gefährdungsbeurteilung auch auf psychische Belastungsfaktoren einzugehen. Seit 2013 steht diese Anforderung explizit im Arbeitsschutzgesetz.

Bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung kommen die Arbeitsbedingungen auf den Prüfstand – nicht einzelne Beschäftigte.

Dazu sollten fünf Themenbereiche genauer untersucht werden:

  • Arbeitsinhalte und Arbeitsaufgabe – zum Beispiel Handlungsspielräume, Verantwortung, Qualifikation, emotionale Inanspruchnahme
  • Arbeitsorganisation – zum Beispiel Arbeitszeit, Arbeitsablauf, Kommunikation und Kooperation
  • Soziale Beziehungen – mit Kolleginnen und Kollegen wie mit Vorgesetzten
  • Arbeitsumgebung – zum Beispiel Faktoren wie Lärm oder Ergonomie am Arbeitsplatz
  • Arbeitsformen – Telearbeit, befristete Arbeitsverhältnisse und Ähnliches

Psychische Belastung lässt sich anders als physische jedoch nicht objektiv messen und es gibt auch keine Grenzwerte wie etwa bei Gefahrstoffen. Deshalb ist es besonders sinnvoll, die Beschäftigten als Experten und Expertinnen für ihre eigene Arbeitssituation in das Verfahren einzubeziehen. Ihre Beteiligung und die der betrieblichen Interessenvertretung trägt auch dazu bei, den Praxisbezug und die Akzeptanz von Maßnahmen zu erhöhen – und Mitwirkung motiviert.

Unsere Leistungen rund um das Thema Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung: 

  • check
    Beratung der Geschäftsleitung, Vorstand & Arbeitnehmervertretungen
  • check
    Durchführung der Gefährdungsbeurteilung (Analyse der Belastungen)
  • check
    Bewertung der Belastungen gemeinsam mit dem unternehmensinternen Projektteam
  • check
    Durchführung von Workshops mit den Beschäftigen
  • check
    Sicherstellung der Dokumentationspflichten für die Berufsgenossenschaften
  • check
    Projektleitung oder Beratung Ihres unternehmensinternen Projektteams bei der gesamten Ein- und Durchführung

​​​​​Haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein individuelles Angebot? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!